Dienstag 27. Juni 2017

Letzte Tweets

Nachhaltige Entwicklung

Die KOO setzt sich für sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige globale Entwicklung vor dem Hintergrund der katholischen Soziallehre ein. Den internationalen Rahmen dazu bietet die Agenda 2030 mit den UN-Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs). Finanzielle Mittel und internationale Rahmenbedingungen sind entscheidende Erfolgsfaktoren.

Eurobarometer-Report 2017

Die jüngste Befragung der EU BürgerInnen inklusive Österreichs Ende letzten Jahres zeigt breite Unterstützung für Entwicklungszusammenarbeit und überdurchschnittliche Kenntnis der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) in Österreich.

Entwicklungszusammenarbeit/OECD Zahlen 2016:

Öffentliche Ausgaben durch Flüchtlingskosten gestiegen.

Bischof Freistetter weist auf die Bedeutung der EZA besonders für die Menschen in den am wenigsten entwickelten Ländern hin.

KOO fordert substanzielle Erhöhung der öffentlichen Ausgaben und einen Masterplan für Afrika auf der Basis der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs).

 

>> OECD DAC Statistik

>> Kathpressmeldung

Finanztransaktionssteuer:

Hunderte europäische Organisationen fordern Einigung bis zum Sommer

Attac und die Koordinierungsstelle richten sich gemeinsam mit hunderten europäischen Organisationen in einem offenen Brief an die Staats- und RegierungschefInnen der zehn Länder. Sie fordern endlich eine Einigung bis zum Sommer. >> zum Brief

Nein zu Todesstrafe auf den Philippinen und gegen Lynchjustiz

Die Bischöfe unterstützen den Widerstand der Philippinischen Bischofskonferenz, die in einem Hirtenwort die grundrechtswidrigen Maßnahmen unter Präsident Rodrigo Duterte kritisiert habe. Die österreichischen Bischöfe ersuchen die politischen Verantwortungsträger in Österreich, sich dafür einzusetzen, dass Menschenrechte auf den Philippinen geachtet werden.

>> Bischöfe der Philippinen: Todesstrafe nicht zu rechtfertigen

>> Todestrafe auf den Philippinen: Dank an Österreichs Bischöfe

Bischöfe fordern "Agenda 2030"-Umsetzung

Die UN-"Agenda 2030" sei ein hoffnungsvolles Zeichen, dass "eine positive Veränderung der Welt möglich ist, betonen die Bischöfe. Sie erwarten eine rasche und engagierte Umsetzung. Dafür brauche es einen Umsetzungsplan mit klaren Zuständigkeiten und einer breiten Beteiligung aller zivilgesellschaftlichen und kirchlichen Organisationen, die sich bereits für eine nachhaltige Entwicklung engagierten. >> Erklärung der Bischofskonferenz

Kirchenlob für Einigung auf EU-Verordnung zu Konfliktmineralien

Sorgfaltspflichten im EU-Parlament gesetzlich verankert - Bischof Freistetter: "Schritt in die richtige Richtung".

Die Europäische Union hat einen Schritt in Richtung eines verantwortungsbewussteren Handels mit Rohstoffen unternommen. Nach drei Jahren Diskussion genehmigte das EU-Parlament am 16.03.17 die Verordnung zu sogenannten "Konfliktmineralien". Bereits 2015 hatten 160 Bischöfe aus Lateinamerika, Asien, Afrika und Europa (darunter sechs aus Österreich) gemeinsam an das EU Parlament appelliert, ein strenges Gesetz zu verabschieden.

Die Lebensstil-Kampagne

der KOO Mitglieder

 

 

»Richtig Spenden«

 
Tipps & Kriterien für

"richtiges" Spenden

Info-Hotline: 01/317 03 21

 

 

»Laudato si'«

 

Über die Sorge für das gemeinsame Haus

 

KOO
Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission
Türkenstraße 3/3
1090 Wien
Telefon: +43-(0)1-3170321
Mail: info@koo.at
Darstellung:
http://www.pfarrgemeinderat.at/