Dienstag 27. Juni 2017

Letzte Tweets

  • Fachtagung Weltkirche

    Die Erde sind Wir.

    Schritte zur ökologischen Umkehr

    21. bis 22. Juli 2017 in Lambach

    Im Sinne von „Laudato si`“ werden Schritte zum Engagement für die Schöpfung und Anstöße zur ökologischen Umkehr aufgezeigt. Bischof Broderick Pabillo aus Manila und Monicah Wanjiru aus Nairobi werden  die Hauptreferate halten.

  • Entwicklung

    EZA & mehr

    Die KOO setzt sich für sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige globale Entwicklung vor dem Hintergrund der katholischen Soziallehre ein. Den internationalen Rahmen dazu bietet die Agenda 2030 mit den UN-Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs). Finanzielle Mittel und internationale Rahmenbedingungen sind entscheidende Erfolgsfaktoren.

  • Laudato si'

    Über die Sorge für das gemeinsame Haus

    Der Klimawandel und die skrupellose Ausbeutung der natürlichen Ressourcen bedrohen die Zukunft unseres Planeten. Papst Franziskus kritisiert die Rücksichtslosigkeit des Menschen gegenüber der Natur und gegenüber seinem Nächsten gleichzeitig. Es steht in der Macht der menschlichen Gemeinschaft, umzusteuern und die fatale Dynamik aufzuhalten.

Aktuelles

EU-Konsensus zu Entwicklung – trotz vieler Fortschritte verpasste Gelegenheit

Der EU-Konsensus zu Entwicklung ist ein neues Grundsatzpapier der drei EU-Institutionen Rat, Kommission und Parlament und ist sowohl für die EU als auch für ihre Mitgliedsstaaten richtungsweisend. Den Rahmen für den neuen Konsensus geben die SDGs (Sustainable Development Goals), das Paris Agreement und die Addis Abeba Action Agenda. Ziel des neuen Papiers ist eine konkrete und kohärente EU-Entwicklungspolitik.

Steuertransparenz:

Europaparlament fordert länderweise Berichte von Großunternehmen

„Das Europaparlament hat gestern den Vorschlag der Kommission zur Veröffentlichung länderweiser Unternehmensdaten deutlich verbessert“, freut sich Hilde Wipfel von der Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz (KOO).

Gewinner CIDSE Fotowettbewerb: Alternativen für nachhaltige Energie und Nahrungsmittelproduktion

Die Fotos der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs zeigen, dass Alternativen für eine gerechtere Gesellschaft und nachhaltigere Lebensstile schon bereit für die Umsetzung auf der ganzen Welt sind. Sie zeigen die Kraft und die Kreativität der Menschen, um den Wandel in Gang zu bringen, den unsere Menschheit so dringend braucht. Dieser Fotowettbewerb trägt dazu bei, die Kreativität und die Initiativen sichtbar zu machen und andere zu inspirieren aktiv zu werden. (Lieve Herijgers, Direktorin von Broderlijk Delen und Jury Mitglied des Fotowettbewerbs)

 

Kategorie Amateure:

1. Platz: Sébastien Pins (Belgien), mit einem Foto dass auf die wichtige Rolle von Bienen für unser Ökosystem hinweist.

2. Platz: Priscilla Rodrigues (Brasilien)

3. Platz: David Costa (Kanada)

 

Kategorie Profi:

1. Platz: Arthur Roessle (Brasilien), mit einem Porträtfoto von einem Biokaffeebauern in Brasilien.

2. Mohamad Rakibul Hasan (Bangladesch)

3. Ahmad Al-Bazz (Palästinensische Gebiete).

Kirchenexperte: Trumps Klimaschutz-Ausstieg wäre "Katastrophe"

Koordinierungsstellen-Geschäftsführer Hödl: Kampf gegen Klimawandel nun äußerst schwierig - Weltklimakonferenz in Bonn muss sich gegen Austritt der USA stellen.

Steuergerechtigkeit:

Mehr Transparenz durch globale öffentliche Berichterstattung von Unternehmen (Country by country reporting) ist für die KOO ein wichtiger Schritt, um Steuervermeidung von Konzernen einzuschränken.
Die KOO begrüßt den gemeinsamen Einsatz von ÖVP und SPÖ im EU-Parlament dafür im Vorfeld der Abstimmung im Juni und plädiert für Unterstützung durch Finanzminister.

Österreichs Beiträge zu Internationalen Finanzinstitutionen (IFIs):

Im Nationalrat stehen Beiträge Österreichs zu Weltbank (IDA) und Afrikanischer Entwicklungsbank vor der Beschlussfassung.

In ihrer Stellungnahme zum IFI Beitragsgesetz 2017 (24.5.) (LINK) ruft die KOO zu genauer Beobachtung der Auswirkungen auf soziale Inklusion, Gender, Umwelt- und Klimaschutz auf.

 

»Richtig Spenden«

 
Tipps & Kriterien für

"richtiges" Spenden

Info-Hotline: 01/317 03 21

 

 

KOO
Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission
Türkenstraße 3/3
1090 Wien
Telefon: +43-(0)1-3170321
Mail: info@koo.at
Darstellung:
http://www.pfarrgemeinderat.at/